Ebook Cover Die Kunst des Highs 12.4.2021 Final klein 350

Die Kunst des Highs

 – Wie wir mit Cannabis unser Bewusstsein bereichern können

tredition Verlag, Hamburg 2021

Der minimalistische Leitfaden erklärt, wie man Cannabis nutzen kann, um die Aufmerksamkeit zu fokussieren, sich besser an vergangene Ereignisse zu erinnern, neue Muster zu erkennen oder die Imagination zu intensivieren. Basierend auf seiner interdisziplinären Forschung zeigt Marincolo, wie man bestehende Risiken minimieren und die vielfältigen Veränderungen des Bewusstseins während eines Highs einsetzen kann, um Kunst oder Musik zu erschaffen, Menschen besser empathisch zu verstehen, sein Liebesleben zu bereichern oder zu tiefen und bedeutungsvollen Einsichten zu gelangen.

 

“Sebastián Marincolos Arbeit ist herausragend und wird einen großen Beitrag zu diesem Fachgebiet leisten.”

Lester Grinspoon, Cannabis-Experte und Harvard Associate Prof. Emer. für Psychiatrie

“Niemand hat je die Nuancen der Psychoaktivität von Cannabis so detailliert entschlüsselt wie Sebastián Marincolo.”

Gregory Frye, Autor, Journalist und Chefredakteur des Magazins “The Bluntness“

 

Erhältlich bei tredition als Paperback, Hardcover, oder ebook hier oder in vielen anderen e-stores.

What Hashish Did To Walter Benjamin

– Mind-Altering Essays on Marijuana

Khargala Press, Stuttgart 2015

Die Sammlung von 20 bahnbrechenden, neurophilosophisch inspirierten Essays über das positive Potenzial des Cannabis-Highs fasst über zehn Jahre von Marincolos Forschung zusammen. Seine neuen Essays liefern nicht nur weitere Einsichten in das Potential des Highs für individuelle Nutzer, sondern zeigen auch, dass der inspirative Gebrauch von Cannabis weltweit einen wichtigen positiven Einfluss auf viele Kulturen der Menschheit hatte.

 
 

“Marincolos Forschung über das Cannabis-High ist anderen, die auf diesem Gebiet arbeiten, um Jahre voraus”

Joe Dolce, Autor von „Brave New Weed“ und Moderator des Brave New Weed podcasts

“Ich stimme mit Marincolos Argument über die Verbindung zwischen Benjamins Meditationen über Haschisch und seiner Arbeit über Kunst im Essay “Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit” und an anderen Stellen seines Werks überein. Ich glaube, wie Marincolo andeutet, dass es auch eine ganze Reihe von Verbindungen zu anderen Bereichen von Benjamins Denken gibt (…)”

Howard Eiland, Dozent an der MIT School of Humanities, Arts and Social Sciences, Mitherausgeber von Benjamin’s Selected Writings und Autor einer Biographie über Walter Benjamin

Erhältlich als Paperback hier

 

 

 

High.

– Das positive Potential von Marihuana

Klett-Cotta Tropen Verlag, Stuttgart 2013

Sebastián Marincolo liefert neue Erklärungsansätze über das Potential des Cannabis-Highs, die sich auf interdisziplinäre Forschungen aus der Philosophie des Geistes sowie aus den Neuro- und anderen Kognitionswissenschaften stützen. Das Buch schließt mit einem ungewöhnlichen Plädoyer für die Dekriminalisierung von Cannabis. Marincolos Fine-Art-Makro-Fotos ergänzen die ungewöhnliche intellektuelle Perspektive. Mit einem Vorwort von Harvard Assoc. Prof. Emer. Lester Grinspoon.

 

„An vielen Stellen profitieren Marincolos Argumente von der Tatsache, dass der Philosoph eine Spezialisierung auf die Kognitionswissenschaften hat. Außerdem sind Marincolos wunderbare Fotos der Pflanzen umwerfend; zauberhafte florale Details, feuchte chlorophyle Träume.”

Arno Frank, Journalist, in einer SPIEGEL-Online Rezension von „High. Das positive Potential von Marihuana“

“Erst einige Jahre nach Beginn dieser Studien begann ich mit dem persönlichen Gebrauch von Marihuana und entdeckte allmählich seine Fähigkeit, einige meiner Fähigkeiten zu verbessern. Ich bin jetzt an dem Punkt angekommen, wo ich diese Substanz als einen von der Natur gegebenen Segen betrachte. Und ich bin dankbar, dass Sebastian Marincolo uns mit seinem zeitgemäßen Buch “High. Das positive Potenzial von Marihuana” zur Verfügung gestellt hat, das, wie der Leser entdecken wird, viel dazu beiträgt, dieses wunderbare Phänomen zu beleuchten.”

Lester Grinspoon, Cannabis-Experte und Harvard Associate Prof. Emer. für Psychiatrie

Jetzt reduziert! Hardcover erhältlich bei Frölich und Kaufmann für nur 2,99 EUR hier oder als Ebook bei Klett-Cotta hier

 

High.

Insights on Marijuana

dogearpublishing, Indianapolis, USA 2010

Die vielbeachtete ausführliche neurophilosophische Untersuchung High. Insights on Marijuana erkundet die verschiedenen Möglichkeiten, wie ein Cannabis-High zu spontanen Einsichten sowie zu zahlreichen anderen Bereicherungen mentaler Funktionen führen kann. Seine ungewöhnliche Studie bietet eine revolutionär neue Perspektive auf das High und ist eine interdisziplinäre Reise durch die aktuellen kognitiven Wissenschaften, die evolutionäre Psychologie, die Neuropsychologie und die Philosophie des Geistes.

 

“Ich liebe es! Wow! Was für eine erstaunliche, wichtige Arbeit! Sebastián Marincolos Buch ist ein solcher Schatz – eine einzigartige Ressource. Solch eine definitive Aussage von allem, was ich gedacht habe, wenn es um Marijuana geht. Ich verstehe jetzt die positiven Wirkungen, die Norman Mailer, Carl Sagan und Richard Feynman durch Marijuana erfuhren.”

Jason Silva, Filmemacher, Keynote Speaker und Emmy-nominierter TV-Host von National Geographics Brain Games, über „High. Insights on Marijuana“

“Marincolos Denken und seine Arbeit sind exzellent – ich empfehle sein Werk mit Begeisterung weiter.”

Michael Backes, Autor von „Cannabis Pharmacy. The Practical Guide to Medical Marijuana“

 

Alien Minds.

– Investigating Eliminative Materialism

mentis Verlag, Paderborn 2002

Die wissenschaftliche Untersuchung Alien Minds ist eine umfassende Auseinandersetzung mit der philosophischen Position des Eliminativen Materialismus. Die kritische Widerlegung dieser vielleicht radikalsten philosophischen These unserer Zeit erweist sich als eine Tour de Force durch die derzeitige Philosophie des Geistes, die kognitive Psychologie, die Neurowissenschaften und die Wissenschaftstheorie.

Die Forschung für die Dissertation wurde gefördert mit Stipendien der LGFG Baden-Württembergs, der DFG, des DAAD und einem Senator Fulbright Stipendium. Prämiert mit einem Förderpreis der Deutschen Forschungsgesellschaft.